Was macht dich glücklich?

Im Dezember 2018 habe ich jeden Tag mindestens eine Person gefragt, was sie glücklich macht und die erhaltenen Antworten gesammelt. Insgesamt habe ich mit über 30 Menschen gesprochen und die Zusammenfassung aller Antworten möchte ich heute mit dir teilen.

Eigentlich hatte ich keinen tieferen Sinn dahinter, alle möglichen Menschen in meinem Umfeld danach zu fragen, was sie unter Glück verstünden. Ich war einfach neugierig und wollte gern hören und verstehen, was anderen zu dieser Frage einfiel. Daher habe ich meine Familie und viele meiner Freunde gefragt, aber auch Arbeitskollegen 

und Bekannte. Wo möglich habe ich die Frage in persönlichen Gesprächen gestellt, daraus sind häufig ganz wundervolle und inspirierende Unterhaltungen entstanden. Manche Leute habe ich auch per WhatsApp gefragt und am Ende habe ich die Frage auch einfach noch mal bei Facebook gestellt um noch ein paar mehr Antworten zu bekommen. Insgesamt hatte ich schließlich Antworten von 35 Menschen. Und obwohl Glück natürlich sehr individuell sein kann und ich auch ein paar Antworten nur einmal bekommen habe, haben sich doch relativ schnell ein paar übergeordnete Themen deutlich hervorgehoben. 

Ich hatte ursprünglich gar nicht vorgehabt aus den gesammelten Antworten einen Artikel für den Blog zu machen. Aber bereits nach ein paar Tagen habe ich neben der Gegenfrage „Und was macht DICH glücklich?“ auch sehr häufig die Frage gestellt bekommen, was denn andere noch so geantwortet hätten und ob es irgendwelche ausgefallenen oder besonderen Antworten gab. Daher fiel dann doch auch recht schnell der Entschluss zu einer Zusammenfassung der Antworten für den Blog. Dafür habe ich nun heute eine Wortwolke erstellt, die ich ohne große Umschweife auch direkt unter diesem Absatz präsentieren möchte. 🙂

Als kurze Erklärung für die, die Wortwolken nicht kennen: Die Antworten, die besonders groß oder dick sind, wurden anteilig häufiger genannt als andere. Natürlich waren die Antworten größtenteils in ausführliche Sätze gepackt –zur Kreierung der Wortwolke habe ich sie aber passenden Kategorien zugeordnet und nach Schlagwörtern sortiert. Und weil ich sowohl deutsche als auch englische Antworten gesammelt habe, habe ich am Ende alles ins Englische übersetzt, weil ich davon ausgehe, dass dadurch mehr Menschen die Wolke verstehen können.

Obwohl die Wolke für sich allein eigentlich schon alles Wichtige zeigt, möchte ich natürlich auch noch ein paar Worte dazu sagen.

Was waren die häufigsten Antworten?

Man sieht es ja in der Wolke schon, aber der Häufigkeit nach sortiert waren die fünf meist genannten Antworten:

1. Meine Familie, mein Partner und/oder meine Kinder (beziehungsweise die Liebe zu ihnen)
2. Treffen mit meinen Freunden
3. Anderen helfen oder etwas tun, was andere glücklich macht
4. Gesundheit (wenn es mir und/oder meinen Liebsten gut geht)
5. Zeit für mich

Auf Platz eins, zwei und drei stehen also die Liebe zu und die Verbindung mit unseren Mitmenschen. Noch mal separat wurden auch mehrfach ein paar damit im Zusammenhang stehende Themen genannt wie zum Beispiel „mit anderen lachen“, „sich mit Menschen verbunden fühlen“ und auch „Sex haben“. 

Was uns also am meisten glücklich macht, ist das Zusammensein mit anderen Menschen – ist das nicht wunderschön? Ich finde schon!! 🙂

Danach kommen unsere Gesundheit und die Zeit für uns allein.

Ich habe kurz überlegt, ob es für mich ein Widerspruch ist, dass sowohl „Verbundenheit mit anderen“ als auch „Zeit für uns allein“ so häufig genannt wurden – schließlich kann man nur immer eines von beidem zu einem Zeitpunkt haben. Ich habe mir dazu noch mal meine Notizen angeschaut und festgestellt, dass die Antworten durchaus mehrfach parallel gegeben wurden – es hat also nicht die eine Hälfte der Befragten gesagt „Ich bin gerne mit meiner Familie und meinen Freunden zusammen“ und die andere Hälfte hat gesagt „Ich bin gerne allein“.

Wir brauchen beides, Zeit mit anderen Menschen, aber auch Zeit für uns allein um unsere Batterien aufladen zu können. Und in dieser Zeit machen wir natürlich unterschiedliche Dinge gerne – je nach dem, was uns persönlich anspricht: kreativ sein (lesen, schreiben und malen wurde alles individuell genannt!), tanzen oder in der Natur sein. Die richtige Balance ist für unser Glück wichtig!

Gab es Antworten, die „ausgefallen“ oder besonders waren?

Einige Male wurde ich gefragt, ob es irgendwelche Antworten gab, die mich überrascht hätten oder ungewöhnlich waren. Das ist sicherlich subjektiv, aber tatsächlich gab es keine Antwort, die ich nicht auf irgendeinem Level nachvollziehen konnte – nicht, weil alles immer Dinge waren, die mich auch glücklich machen würden, sondern weil ich eigentlich bei allem nachvollziehen konnte, dass das für manche etwas sein kann, das für sie Glück bedeutet.

Natürlich gab es Antworten, die auffielen, weil sie nur ein einziges Mal genannt wurden, zum Beispiel „fasten“, „mein Studium“ oder „wenn ich bei der Nageldesignerin meine Fingernägel machen lasse“. Es hat aber keiner gesagt „Ich bin glücklich, wenn ich mit meiner Spinne kuscheln kann“ – dafür hätte mir vermutlich Verständnis gefehlt… 😉

Besonders verbunden fühlte ich mich mit Menschen, die Glück in ihrer Kreativität finden, weil das unglaublich stark mit mir und meinen Bedürfnissen räsoniert.

Wenn es darum geht, welche Antworten mich besonders bewegt haben, würde ich die folgenden Zitate wählen:

1. „Ich bin glücklich, wenn ich mir bewusst mache, was ich alles habe und mich nicht darauf fokussiere, was ich nicht oder noch nicht habe. Und das sind dann natürlich vor allem meine Frau und meine Kinder, die mich glücklich machen.“
2. „Die Verbindung mit Menschen durch Augenkontakt macht mich glücklich.“
3. „Wenn ich Ideen aus meinem Kopf raus und in die Welt bringen kann.“

Und mein absolutes Highlight:

„Wenn sich meine zwei Jährige Tochter Schutzsuchend hinter meinen Beinen versteckt und sich an mich kuschelt, ist das für mich pure Liebe. Dann bin ich glücklich.“ (Das hat ein Kollege, mit dem ich recht wenig zu tun habe, gesagt – ich hätte fast angefangen zu weinen!)

Was ist mir noch aufgefallen?

Es gab natürlich einige Menschen, die auch über ihre Arbeit (ihre Tätigkeit und den Erfolg im Beruf) gesprochen haben, das selbst finde ich nicht überraschend, denn natürlich sollte auch unsere Arbeit zu einem glücklichen und zufriedenen Leben führen. Was ich aber bemerkenswert fand war, dass die Antwort „Geld“ beziehungsweise „finanzielle Sicherheit“ lediglich von einer einzigen Person genannt wurde!

Natürlich kennen wir alle den Spruch „Geld allein macht nicht glücklich“, aber trotzdem scheinen wir häufig in einer Gesellschaft zu leben, in der wir immer nach „mehr“ streben (dem nächsten Schritt auf der Karriere-Leiter, der uns mehr Geld und Ruhm bringt, was uns größere Autos und Häuser bringt…).

Gleichzeitig zeigen die Antworten hier, dass Geld und Macht allein eigentlich niemanden glücklich machen (zumindest niemandem, mit dem ich in Kontakt stehe – was für mich persönlich schon ein schönes Gefühl ist). Es kommt eben wie schon gesagt viel mehr auf die Menschen in unserem Leben an und darauf, dass wir Freude haben an den Dingen, die wir machen und die wir uns gönnen.

Und was macht dich glücklich, Svenja?

Für diejenigen, die das interessiert, möchte ich natürlich auch meine ganz persönliche Antwort auf die Frage nach der Bedeutung von Glück  geben (meine Antwort ist übrigens nicht mit in die Wortwolke eingeflossen):

Ich bin glücklich, wenn ich mit Menschen zusammen bin, mit denen ich einerseits herzlich lachen, andererseits aber auch ehrliche, ernste und tiefsinnige Gespräche führen kann.

Gleichzeitig bin ich aber auch glücklich, wenn ich Zeit nur für mich habe, ein gutes Buch lesen, in meinem Lieblingscafé sitzen und Menschen beobachten oder eben auch kreativ sein kann.

Ich liebe es Yoga zu machen! Es macht mich glücklich mit Kindern zu spielen (vor allem mit meiner Nichte und meinem Neffen) und Babys lachen zu hören. Sex mit einem vertrauten Partner, liebevolle Zärtlichkeiten und Nähe machen mich glücklich. Aber auch Dinge wie Sonnenschein, am Meer sein oder den Sternenhimmel anschauen, was ich alles gut allein genießen kann. Ich liebe das Gefühl von Schmetterlingen im Bauch und Frühlingsgefühlen (das ist nicht ausschließlich an meine Zuneigung für Menschen gebunden), ich tanze gerne und im Allgemeinen macht mich meine Dankbarkeit glücklich – Dankbarkeit für alles, was ich habe, für meine Gesundheit, aber auch die Gesundheit meiner Freunde und meiner Familie, und für die Liebe, die ich für mich und mein Leben verspüre. 🙂

Und mich macht die Wortwolke glücklich! Ich schaue sie an und mir geht das Herz auf, weil ich das Gefühl habe, dass wir in einer schönen Welt leben, in der Menschen vor Dingen kommen und die Verbindungen zueinander wichtiger für uns sind als materielle Besitztümer!

Sehr gerne wüsste ich, was dir zu diesem Thema durch den Kopf geht. Wie fühlst du dich, wenn du dir die Wortwolke anschaust? Ist deine Antwort auf die Frage „Was macht dich glücklich?“ darin enthalten oder gibt es auch noch weitere Dinge, die dich glücklich machen? Falls du deine Antwort noch nicht mit mir geteilt hast, würde ich mich freuen, wenn du das hier in den Kommentaren machst! 🙂 Vielleicht verändert sich die Wolke ja noch ein bisschen…

Alles Liebe
Deine Svenja

Foto Credit: Luca Upper on Unsplash_97759

Hast du bereits die anderen Artikel aus dieser Kategorie gelesen?

Bisherige Learnings aus der Corona-Zeit

Bisherige Learnings aus der Corona-Zeit

In diesem Artikel teile ich ein paar meiner bisherigen Learnings aus der aktuellen Zeit & einige Reflektionsfragen für deine Journaling-Praxis mit dir…

Selbstfürsorge in Krisenzeiten

Selbstfürsorge in Krisenzeiten

Die aktuelle Situation ist für viele Menschensehr anstrengend. In diesem Artikel schreibe ich, wieso du jetzt besonders gut für dich sorgen solltest, und teile ein paar meiner eigenen Tipps für eine bessere Selbstfürsorge mit dir…

About me…

Im Herbst 2019 bin ich mit My Female Life raus gegangen um Frauen dabei zu helfen sich sicher in ihrer Weiblichkeit und damit ultimativ sicherer in dieser Welt zu fühlen. Auf dem Blog findest du meine persönlichen Erfahrungen rund um das Thema Weiblichkeit, aber auch zahlreiche Tipps für dein eigenes weibliches Leben.

Schön, dass du dabei bist! Hier kannst du noch mehr über mich und meine Webseite erfahren.