Creative Women Retreat – 

zwischen Produktivität, Verbinden und Loslassen

Im November 2018 war ich für vier Tage mit einer Freundin an der Ostsee. Wir haben uns eine kurze Auszeit mit der wunderbaren Katharina Thürer von Soulful Empowerment gegönnt und uns mit Yoga, Glaubenssätzen und vor allem Kreativität beschäftigt. In diesem Artikel möchte ich dir einen Einblick in dieses für mich sehr magische Wochenende geben [Werbung, unbezahlt].

Vier Tage Ruhe, Natur, Kreativität & eine Gruppe wundervoller Frauen

Eigentlich ist damit auch schon alles gesagt beziehungsweise auf den Punkt gebracht. 😉

 Ich hatte mich im Sommer relativ spontan für das Retreat von Katharina angemeldet – ich kann gar nicht mehr genau sagen wie und wo ich überhaupt auf ihre Webseite gestoßen war. Ich weiß nur, dass es sofort KLICK gemacht hat bei mir, als ich die Informationen zu ihrem Event gefunden hatte. Creative Women Retreat. Es hat mich direkt berührt und ich habe ohne viel zu überlegen beschlossen daran teilzunehmen und dafür extra nach Deutschland zu kommen (denn aktuell lebe ich ja noch in England). Meine Freundin Katha folgte meinen Impuls, so dass wir uns relativ schnell gemeinsam bei Katharina gemeldet haben.

Das Retreat fand Ende November nur ein paar Minuten von der Ostsee entfernt in einem kleinen Dorf (quasi mitten im landschaftlichen Nichts) statt. 😉 Von Donnerstag bis Sonntag lebten wir gemeinsam mit zehn weiteren Frauen zusammen in einem alten Fachwerk-Pfarrhaus, das an sich schon eine sehr magisch-spirituelle Atmosphäre ausgestrahlt hat.

Allein hier zu sein hat in mir ein Gefühl von Ruhe und Entspannung ausgelöst – gleichzeitig konnte ich den Drang in mir spüren mich kreativ auszutoben und mit den anderen Teilnehmerinnen zu verbinden, die alle aus sehr unterschiedlichen Gründen hier her gekommen waren.

Am ersten Abend haben wir uns nach einem gemeinsamen veganen Abendessen in unserer ersten Runde zusammengesetzt, uns einander vorgestellt und unsere Intention für das Retreat geteilt. Meine persönlichen Ziele für dieses Wochenende waren mich intensiver mit meinen Vorstellungen für meine Webseite zu beschäftigen und ein paar Artikel fertig zu stellen, Zeit in der Natur zu verbringen und dort zur Ruhe zu kommen sowie die Teilnehmerinnen kennenzulernen und ihre Geschichten zu hören. Ich wollte für mich einen Weg finden, produktiv zu sein und gleichzeitig tiefer in die Entspannung und ein Flow-Gefühl zu kommen.

Workshops, Verbundenheit und Ayurveda

Die Tage begannen alle gleich: Wir sind mit Meditation und Journaling in den Tag gestartet und haben dann neunzig Minuten Yoga gemacht. Katharina, unser Coach, hat verschiedene Übungen aus dem Vinyasa-, Yin- und Kundalini-Yoga vorbereitet, was sowohl für Entspannung gesorgt als auch den Körper aufgeweckt hat. Im Anschluss gab es ein großes, buntes Frühstück. Ein großartiger Start in die Tage!

Über die Tage verteilt hat Katharina verschiedene Workshops für uns angeboten,  gepaart mit mehreren Stunden Freizeit pro Tag, in denen ich tatsächlich recht viel in der Natur war oder mich mit den anderen Frauen ausgetauscht habe. Obwohl wir uns alle vorher nicht kannten, entstand innerhalb kürzester Zeit eine enge Vertrautheit und Verbundenheit in der Gruppe. Besonders in den Workshop, in denen wir uns zum Beispiel mit unseren Glaubenssätzen und Zielen beschäftigen durften, konnte ich mich überraschend schnell öffnen und jede der Frauen hat auf unterschiedlichen Ebenen sehr viel von sich preisgegeben. Ich kann es kaum anders beschreiben, aber das Vertrauen in der Gruppe war wirklich magisch.  

Nachdem wir uns am Freitag erstmal damit beschäftigt haben, was wir Altes loslassen und wovon wir uns verabschieden wollten (dabei ging es vor allem um Glaubenssätze und Gedankenmuster), haben wir uns Samstag dann darauf konzentriert, was wir neu in unsere Leben einladen wollen. Ich habe mich intensiv damit beschäftigt, wovon ich mir mehr in meinem Leben wünsche und habe persönlich ein paar sehr wertvolle Erkenntnisse dazu gewonnen, was meine persönlichen Antreiber im Leben sind.

Im Manifestations-Workshop hat jede für sich ein Vision Board erstellen dürfen – und auch hier war die Atmosphäre unbeschreiblich – eine Gruppe Frauen, die gemeinsam in einem Raum an ihren individuellen Projekten arbeitet, kreiert einfach eine unbeschreibliche Verbindung.

Ein Highlight war noch der Besuch von Laura am Samstagabend, die als Health Coach tätig ist und mit uns einen ayurvedischen Kochabend organisiert hat. Wir haben nicht nur gemeinsam sehr leckeres ayurvedisches Essen gekocht, Laura hat uns auch eine Einführung in die Welt der Hormone und den weiblichen Zyklus aus Sicht des Ayurveda ermöglicht, was unglaublich spannend war.

Eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen

Es ist wirklich schwer, in Worte zu fassen, was an dem Wochenende alles passiert ist. Obwohl wir nicht einmal 72 Stunden zusammen waren, hat sich in dieser Zeit sehr viel in mir bewegt. Die Workshops von Katharina haben mir geholfen mich in einigen Punkten noch besser kennen zu lernen und ich konnte mit neuen Intentionen aus dem Retreat zurück nach Hause fahren.

So habe ich zum Beispiel für mich erkannt, woher der starke Antrieb nach Weiterentwicklung und Veränderungen in meinem Leben kommt. Ich habe einen sehr ausgeprägten Sinn nach Gerechtigkeit und Eigenverantwortung, möchte mein Leben nicht durch andere bestimmen lassen und schon gar nicht andere dafür verantwortlich machen, dass ich nicht glücklich mit dem bin, was ich in meinem Leben habe. Mit Hilfe von Katharinas Impulsen habe ich erkannt, dass viele dieser Ausprägungen durch Erfahrungen entstanden sind, die ich in meiner Jugend und mit meinem Vater gemacht habe.

Meine ursprüngliche Intention ein paar Artikel für meinen Blog zu schreiben, konnte ich nicht umsetzen, obwohl ich in den Tagen an der Ostsee vor Kreativität und Ideen fast übergesprudelt bin. Stattdessen habe ich  meinen extrem starken Kreativitätsdrang genutzt um in den Pausen zu journalen und alle meine Eindrücke und Ideen festgehalten. Das oben schon erwähnte Vision Board ist ebenfalls aus einem Kreativitätsrausch heraus entstanden und hängt heute nach wie vor als Inspirationsquelle in meinem Wohnzimmer. Wenn ich es anschaue kann ich mich direkt zurück in das Wochenende versetzen und die Kreativität und Verbundenheit aus dem Retreat wieder in mir spüren.

Wenn ich mich entscheiden müsste, was für mich das Wertvollste an dem Retreat war, würde ich mich allerdings für die Verbindungen entscheiden, die an dem Wochenende entstanden sind. 

Wie bereits gesagt, war von Anfang an eine starke Vertrautheit und Verbundenheit in der Gruppe zu spüren, die für mich persönlich auch weit über das Retreat hinaus noch anhält. Wir haben nach wie vor unsere Retreat-WhatsApp-Gruppe, in der wir regelmäßig Erfolge miteinander teilen und auch mal um Rat beziehungsweise mentale Unterstützung bitten können, wenn wir sie brauchen. Ich habe nicht nur nach wie vor regelmäßig Kontakt zu meiner Accountability-Partnerin Dani, mit der ich mich über persönlichen Projekte austauschen kann, auch hat sich eine unglaublich enge Verbindung zwischen mir und einer weiteren Teilnehmerin, der Nina, aufgebaut – eine Verbindung, die ich nicht nur deshalb unglaublich doll schätze, weil sie dazu geführt hat, dass ich mein allererstes wunderschöne Logo bekommen hatte! 🙂

 

Eine Empfehlung von Herzen

Wenn du gerade das Gefühl hast, dass ich übertrieben positiv von diesem Retreat erzähle, dann hast du vermutlich Recht. Das Creative Women Retreat gehörte zu den Highlights meines vergangenen Jahres und die Erfahrungen und Bekanntschaften, die ich in diesen sehr kurzweiligen vier Tagen machen durfte, wirken noch heute nach!

Deswegen musste ich auch nicht lange überlegen, als Katharina Anfang des Jahres verkündet hat, dass das Retreat im November 2019 erneut an der Ostsee stattfinden wird – und habe mich direkt wieder dafür angemeldet! 🙂

Wenn auch du mal ein bisschen Zeit für dich, zusammen mit einer Gruppe wundervollen Frauen gut gebrauchen könntest, in der du deiner Kreativität und inneren Herzensstimme wieder etwas Raum verschaffen kannst, dann kann ich dir das Creative Women Retreat von Katharina wirklich empfehlen. Auch wenn ich mir sicher bin, dass du das aus meinem Text heraus schon feststellen konntest, handelt es sich hier nicht um bezahlte Werbung, sondern um eine wirkliche Herzensempfehlung!  

Du findest alle Informationen zu dem Retreat auf Katharinas Webseite – und falls du spontan bist und dich noch bis zum 30. April 2019 bei Katharina anmeldest, kannst du sogar noch von ihrem Frühbucherrabatt profitieren.

Ich würde mich freuen, wenn ich dich mit meinem Bericht inspirieren konnte und wir uns dadurch vielleicht im November sogar auf dem Creative Women Retreat an der Ostsee persönlich sehen! Lass mich gerne wissen, ob du in der Vergangenheit auch schon Erfahrungen gemacht hast, bei denen die Verbindungen mit anderen Menschen sich als wertvoller herausgestellt haben als zum Beispiel deine Produktivität. Ich freue mich auf den Austausch mit dir dazu!

Habe einen wundervollen Tag voller Kreativität und Verbundenheit!

Alles Liebe,

Deine Svenja

Foto Credit: Sebastian Unrau on Unsplash_42537

Hast du bereits die anderen Artikel aus dieser Kategorie gelesen?

Meine Ängste vor dem Launch meiner Webseite

Meine Ängste vor dem Launch meiner Webseite

Heute nehme ich dich mit auf eine Reise durch meine Gefühle in den Tagen und Wochen vor dem Launch meiner ersten Webseite. Ich berichte von aufkommenden Ängsten und wie ich diese überwunden habe…

Big Magic – Ein kreatives Leben leben (trotz Angst)

Big Magic – Ein kreatives Leben leben (trotz Angst)

Meine Erkenntnisse aus einem der inspirierendsten Bücher, das ich über Kreativität und ein kreatives Leben bisher gelesen habe: „Big Magic – Creative Living Beyond Fear“ von Elizabeth Gilbert.

About me…

Im Herbst 2019 bin ich mit My Female Life raus gegangen um Frauen dabei zu helfen sich sicher in ihrer Weiblichkeit und damit ultimativ sicherer in dieser Welt zu fühlen. Auf dem Blog findest du meine persönlichen Erfahrungen rund um das Thema Weiblichkeit, aber auch zahlreiche Tipps für dein eigenes weibliches Leben.

Schön, dass du dabei bist! Hier kannst du noch mehr über mich und meine Webseite erfahren.